Trends

Die erfolgsversprechende Evolution des Internets der Dinge

Was verbirgt sich hinter der Vernetzung von physischen und virtuellen Informationen?

Unter dem Begriff „Internet der Dinge“ können sich die meisten Menschen nur wenig vorstellen. Für die Mehrheit sind Kürzel wie IdD oder IoT vollkommen neu, genau wie die dahinterstehende Technologie. Sogenannte Wearables übertragen über Sensoren physische Informationen an ein Netzwerk – das Internet der Dinge. Das verschafft Unternehmern neue Einblicke und erleichtert Konsumenten die individuell abgestimmte Nutzung von Produkten. In der Wirtschaft erfährt der Begriff in den letzten Jahren einen exponentiellen Aufschwung – das Internet der Dinge eröffnet neue Wirtschaftszweige in jeder Branche und wird in nächster Zeit weiter an Bedeutung gewinnen. Welche Vorteile Unternehmer aus der neuen Technik ziehen, möchten wir in einer kleinen Übersicht erläutern.

Der Grundstein für neue Geschäftsmodelle

Das Internet der Dinge eröffnet für Unternehmer neue Möglichkeiten in den Bereichen Marketing und Produktgestaltung. Relevante Kundeninformationen zu einem Produkt lassen sich dank der Technik automatisiert erfassen, was die Optimierung erleichtert und individuellen Service erlaubt. So müssen Produkte wie Möbel und elektronische Geräte nicht mehr manuell angepasst werden – individuelle Werte zur Einstellung von Produkten werden automatisch erfasst, wodurch das Produkt auf Kunden abgestimmt werden kann. Die neue Form der Datenerfassung macht Produkte autark und effizient – das erleichtert den Kunden die Nutzung im Alltag und verschafft Unternehmern einen Überblick über das Kundenverhalten und den Produktzustand.

Die Revolution in der Werbung

Werbung kann mithilfe des Datenaustausches über das Internet der Dinge noch besser zielgruppenorientiert gestaltet und übertragen werden. Eine mit dem intelligenten System ausgestattete Werbefläche kann Inhalte so beispielsweise entsprechend der Menschen in der direkten Umgebung schalten und genau erfassen, wie viel Aufmerksamkeit generiert wird. Werbemittel können so viel effizienter eingesetzt und der Erfolg einzelner Marketing-Projekte überprüft werden. So ist nicht mehr nur das Kaufverhalten der Kunden Maßstab für neu eingeführte Ideen, sondern eine Vielzahl von Daten kann zur Analyse herangezogen werden.

Zukunftsmusik für PR und Marketing

Als Wearables genutzte Mikrocomputer werden immer kleiner und leistungsfähiger. So können immer mehr Daten erfasst und gesendet werden. Neben Daten wie dem aktuellen Standort und der Umgebungstemperatur sind intelligente Produkte in allen Bereichen denkbar, sofern entsprechende Sensoren technisch realisierbar sind. Trotz relativ strenger Datenschutzbestimmungen in Deutschland und Europa sind der Kreativität beim Einsatz von Wearables und vernetzten Produkten kaum Grenzen gesetzt. Das Internet der Dinge wird in Zukunft ein immer selbstverständlicherer Teil unseres Alltags – je mehr Lebensbereiche durch die Technik unterstützt werden, desto mehr Daten stehen zur weiteren Optimierung zur Verfügung.

Und wer die Technologie und die Prozesse hinter dem Internet der Dinge noch nicht verstanden hat, findet auf YouTube einige gute kurze Erklärvideos.

Hier ein Beispiel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Hinweise zur Verarbeitung und Speicherung der Formulardaten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.